Ebrahim Raeissi - Irans neuer erzkonservativer Präsident

Irans neuer Präsident ist ein erzkonservativer Kleriker ohne politische Erfahrung. Ebrahim Raeissi wird von den Hardlinern unterstützt, der Wahlsieg für den Wunschkandidaten der politischen Elite in Teheran war letztlich keine Überraschung mehr. Ob der Erzkonservative selbst ein Hardliner ist, muss sich laut Beobachtern aber erst noch zeigen.

Der 1960 in Maschad im Nordosten des Iran geborene Raeissi gilt in Kleruskreisen als sehr einflussreich, politisch ist er dagegen ein unbeschriebenes Blatt. In den vergangenen drei Jahrzehnten war er in der Justizbehörde tätig, zunächst als Staatsanwalt, später als Richter, seit 2019 ist er Justizchef. Schon vor vier Jahren versuchte Raeissi, ins Präsidentenamt zu kommen, scheiterte aber damals am aktuellen Amtsinhaber Hassan Ruhani.

Die meisten Experten sind überzeugt, dass Raeissi Ruhanis moderaten Kurs nicht fortsetzen wird. Wie sein politischer Kurs in den nächsten vier Jahren konkret aussehen wird, dürfte nach seiner Vereidigung im August die Formation seines Kabinetts zeigen. Besonderer Fokus liegt dann auf den Posten des Aussenministers und des Atomchefunterhändlers. Sein internationaler Handlungsspielraum ist zumindest mit Blick auf eigene Reisen eingeschränkt: Wegen Menschenrechtsverletzungen kam Raeissi 2011 auf die Sanktionsliste der Europäischen Union, 2019 dann auch auf die der USA. Somit kann Raeissi derzeit de facto weder in die EU noch in die USA einreisen.

Im Wahlkampf stellte Raeissi Wirtschaftsthemen oft in den Mittelpunkt und versprach ein schnelles Ende der durch die US-Sanktionen verursachten Finanzkrise. Doch ohne Verhandlungen mit den USA über die Zukunft des auf wackeligen Beinen stehenden Wiener Atomabkommens von 2015 wäre ein Ende der Sanktionen - und der schon fast drei Jahre währenden Wirtschaftskrise - nicht machbar.

2018 waren die USA aus dem Atomabkommen ausgetreten. Es folgten US-Sanktionen gegen den Iran, der sich wiederum nicht mehr an die Vereinbarungen des Abkommens hinsichtlich seines Atomprogramms hält. Ursprünglich sollte das Abkommen die Atomaktivitäten des Iran begrenzen und gleichzeitig zu internationalen Investition in der Islamischen Republik führen. Raeissi hat das Abkommen in den vergangenen Jahren immer wieder scharf kritisiert.

Inzwischen klingt sein Standpunkt jedoch weniger radikal. "Wir werden das Abkommen respektieren, die Bedingungen dafür stellen aber wir, nicht die USA", sagte er im Wahlkampf. Die Details zu diesen Bedingungen wolle er erst später bekanntgeben.

Auch in der Nahostpolitik erwarten Beobachter unter einem Präsidenten Raeissi einen radikaleren Kurs, im Verhältnis zum Erzfeind Israel einen gar noch feindseligeren als bislang.

Reformer werfen Raeissi vor, gesellschaftliche Freiheiten, das Internet und Frauenrechte einschränken zu wollen. Ihm wird ausserdem nachgesagt, dass er als Generalstaatsanwalt für die Inhaftierung und gar Hinrichtung von mehreren iranischen Dissidenten verantwortlich gewesen sei. Raeissi wies die Vorwürfe im Wahlkampf mehrmals zurück.

Challenge League

Winterthur erkämpft sich Remis in Unterzahl

22:28
Leichtathletik

Gly-Coramin ist seit fast 100 Jahren in aller Munde

22:23
Bosnien-Herzegowina

Leugnung von Srebrenica-Völkermord in Bosnien-Herzegowina strafbar

20:23
ATP Gstaad

Hugo Gaston - der überraschende Halbfinalist

19:22
Golf

Albane Valenzuela für Aufholjagd nicht belohnt

19:13
Schwingen

13 Eidgenossen auf dem Brünigpass

18:22
Deutschland

Deutschland verschärft Corona-Bewertung für Spanien und Niederlande

18:10
Beachvolleyball

Ein Stück Heimat in der Familien-WG Heidrich

18:00
Europa

EU-Behörde empfiehlt Impfstoff von Moderna für Kinder und Jugendliche

17:36
Beachvolleyball

Die Heidrichs haben als Trumpf ein Stück Familie dabei

17:30
Rad Strasse

Küng: "Olympiasieger wird einer der Tour-de-France-Fahrer"

17:00
Schweiz - Japan

Parmelin verpasst Treffen mit Japans Kaiser wegen Flugzeugpanne

16:52
Belarus

Belarus: Massenhafte Auflösung von Menschenrechtsorganisationen

16:45
Tiere

Trauer um Baby-Orca Toa - Wie Tiere Neuseeland in Atem halten

16:31
Europa

Delta-Variante dominiert in grossen Teilen Europas

16:30
Eröffnungsfeier

32. Olympischen Sommerspiele sind eröffnet

16:20
Ferienverkehr

Erneut stauen sich die Autos vor dem Gotthardtunnel

16:16
China

Zahl der Toten nach Überschwemmung in Zhengzhou steigt auf 56

15:58
Australien

Great Barrier Reef vorerst nicht als "bedrohtes" Welterbe eingestuft

15:45
Schweden

Schweden lässt Einsatz von Astrazeneca-Impfstoff auslaufen

15:34
Transport

ETH Lausanne eröffnet erste Hyperloop-Versuchsanlage Europas

15:20
Verkehrsunfall

Auto blockierte nach Selbstunfall Bahngeleise in Niederscherli BE

14:37
Kriminalität

Pharmakonzern Roche um 10 Millionen Franken betrogen

13:52
Ressourcen

ETH sorgt für gerechtere Wasserbewirtschaftung

13:48
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 791 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:32
Neuseeland

Gestrandetes Orca-Baby Toa in Neuseeland gestorben

13:26
Bundesstrafgericht

Zwei radikalisierte Ex-Islamisten verurteilt

12:33
Deutschland

Zweijähriger fällt bei Foto der Mutter in die Ostsee

12:22
Lucien Favre

Lucien Favre: "Keine Mannschaft in diesem Sommer"

11:15
Deutschland

In Westdeutschland drohen wieder Gewitter und Starkregen

11:13
Frankreich

Frankreichs Nationalversammlung stimmt strengeren Corona-Regeln zu

11:06
Indien

Mindestens 14 Tote nach heftigem Monsunregen in Indien

11:04
Flugunfall

Pilot eines Kleinflugzeugs stirbt bei Absturz in Conthey VS

11:02
Beachvolleyball

Betschart/Hüberli bereits sicher in K.o.-Phase

10:38
Deutschland

Deutscher TV-Moderator und Talkmaster Alfred Biolek gestorben

10:38
Autoindustrie

Autobauer Volvo macht mehr Geschäft als vor der Corona-Krise

09:35
Australien

Neuseeland setzt Corona-Regelung mit Australien aus

09:22
Bayern

Bayreuther Festspiele starten mit dem "Holländer" - Merkel kommt

09:18
Badminton

Jaquet vor Duell mit Weltnummer 1 angeschlagen

09:05
Börse

SIX wächst mit Zukauf der spanischen Börse BME

08:10
Pharma

Lonza legt die Messlatte nach starkem Halbjahr höher

07:28
Leichtathletik

Wegen Doping-Sperre verpasst Kariem Hussein Olympia

07:20
Leichtathletik

Kariem Hussein verpasst Olympia wegen Doping-Sperre

07:20
Maschinenindustrie

Schindler legt im ersten Halbjahr Gewinnsprung hin

06:54
Super League

Fakten zur Saison: neue Anspielzeiten und meisterliche Teams

06:00
Challenge League

Der Challenge League fehlt die Attraktion, aber nicht die Spannung

05:12
Allgemeines

Die andere Eröffnungsfeier

05:07
Super League

YB als Topfavorit und ein breites Mittelfeld

05:00
Schiessen

Heidi Diethelm Gerber betritt ein letztes Mal die grosse Bühne

05:00
USA

Weihnachts-Show der New Yorker "Rockettes" ist zurück

04:48
Russland

EU verurteilt Vorgehen Russlands gegen Journalisten

03:38
Italien

Italien verschärft Corona-Massnahmen - Neue Zutrittsregeln

03:31
Rudern

Gmelin und Röösli/Delarze überstehen Vorlauf problemlos

03:16
Rudern

Gmelin übersteht Vorlauf problemlos

03:16
USA

"Es gab eine Menge Liebe": Trump spricht in Interview über 6. Januar

02:12
USA

Mann eine Woche lang in der Wildnis von Alaska von Bär verfolgt

01:02
Snapchat

Snap erfreut Anleger mit überraschend starkem Nutzerwachstum

23:34