Staatsanwältin fordert acht Jahre für "Berner Amokfahrt" von 2015

Ein Türke, der 2015 in Bern am Rand von zwei Kundgebungen mit seinem Auto in eine Gruppe von Kurden fuhr, soll für acht Jahre in Haft. Das verlangte die Staatsanwältin am Montag am Prozess gegen ihn. Der Verteidiger beantragte Freispruch.

Der Vorfall ereignete sich im September 2015 am Rand einer bewilligten Kundgebung von Türken und einer unbewilligten Gegenkundgebung von Kurden in der Nähe des Berner Helvetiaplatzes. Damals herrschte in Nordirak Krieg zwischen der türkischen Armee und kurdischen Kämpfern der PKK. Die Wogen gingen hoch.

Der angeklagte Türke wollte zusammen mit seiner Familie in Bern an der Kundgebung teilnehmen. Als er und ein anderes von einem Türken gesteuerten Auto beim Helvetiaplatz ankamen, wies sie ein Polizist hinab zur Aare, über die Schwellenmattstrasse. Fatalerweise befanden sind dort just zu dieser Zeit zahlreiche Kurden.

Die Kurden erkannten die Türken und griffen die Autos und die Insassen an. Die Staatsanwältin sprach am Montag von einem massiven Angriff. Der angeklagte Türke beispielsweise erlitt drei Rissquetschwunden am Kopf sowie Blutungen und Schürfungen. Er konnte sich ins Auto retten und fuhr dann hinunter zur Aare.

Dort wendete er und fuhr wieder hinauf in Richtung Helvetiaplatz. Dabei erfasste der 46-Jährige mit seinem Mercedes mehrere Kurden. Die Bilder dieses Vorfalls machten danach als "Amokfahrt" die Runde in den Sozialen Medien. Zwei Kurden wurden erheblich verletzt. Einer erlitt beispielsweise einen Schädelbruch.

Unverantwortlich vs. entschuldbar

Einig waren sich die Staatsanwältin und der Verteidiger des Türken am Montag vor Gericht bei der Qualifikation der ersten Phase des Geschehens: Der Türke durfte seinen Peinigern abwärts davonfahren. Er erfasste dabei mit tiefem Tempo zwei Männer und verletzte sie leicht. Das sei in rechtfertigender Notwehr erfolgt, sagten beide.

Nicht mehr gerechtfertigt scheint der Staatsanwältin dann hingegen die Rückfahrt: Der Mann hätte unten an der Aare nicht wenden müssen. Seinen Kollegen hätte er angesichts der kurdischen Übermacht ohnehin nicht helfen können. Es hätte Alternativen gegeben. Wer ungebremst mit 30 bis 50 Kilometern pro Stunde in eine Menschenmenge fahre, nehme schlimme Verletzungen oder gar den Tod von Menschen in Kauf.

Die Staatsanwältin beantragte einen Schuldspruch wegen versuchter eventualvorsätzlicher Tötung und eine achtjährige Freiheitsstrafe.

Der Verteidiger hingegen sagte, alles sei ein einziges Geschehen gewesen. Der Mann habe - unten an der Aare angekommen - in seiner Panik einfach zurück zum Polizisten fahren wollen, welcher ihn auf die Schwellenmatte verwiesen habe. Der Türke habe Sicherheit für sich und seine im Auto sitzende Familie gesucht.

Im Strafgesetzbuch stehe, dass jemand nicht schuldhaft handle, wer in entschuldbarer Aufregung oder Bestürzung über einen Angriff die Grenzen der Notwehr überschreite. Dieser Artikel müsse zur Anwendung kommen. Das Gericht wird das Urteil am 28. Juni bekanntgeben.

Rund 100 Strafverfahren

Die Verhandlung gegen den 46-jährigen, im Grossraum Zürich wohnhaften Angeklagten findet in dessen Abwesenheit statt. Wie der mit dem Fall betraute Gerichtspräsident bekanntgab, hat der Türke ein Arztzeugnis vorgelegt. Laut diesem Attest ist der Mann nicht verhandlungsfähig.

Die Staatsanwältin wies am Prozess darauf hin, dass laut den Videoaufnahmen einer der Kurden den angegriffenen Türken half.

Rund um die beiden Kundgebungen kam zu rund 100 Strafverfahren, wie einer der mit dem Fall betrauten Staatsanwälte im März an einem Prozess gegen einen der kurdischen Angreifer sagte. Es wurden auch teilbedingte Freiheitsstrafen ausgesprochen.

Leichtathletik

Sprunger verpasst Olympiafinal

14:05
Europa

Mittlerweile 60 Millionen nachgewiesene Corona-Fälle in Europa

13:58
Autoindustrie

Luxus gefragt - Ferrari mit Gewinnsprung

13:56
Thailand

Delta-Variante in Thailand: Strikter Lockdown in Bangkok verlängert

13:42
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 2019 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden

13:31
Kunstturnen

Jade Carey springt für Biles in die Bresche

13:23
Strassenverkehr

In Göschenen UR stauen sich die Autos erneut kilometerlang

13:14
Leichtathletik

Kambundji im 200-m-Final

12:48
Champions League

YB gegen Ferencvaros oder Slavia Prag, falls...

12:28
Palästinensische

Ismail Hanija als Hamas-Chef bestätigt

12:20
Banken

HSBC Suisse im Halbjahr wieder in der Gewinnzone

12:06
Steinschlag

Sperrung der Axenstrasse nach Steinschlag wieder aufgehoben

12:05
Griechenland

Hitze in Griechenland lässt nicht nach - Brände auf Rhodos eingedämmt

11:39
Rad Bahn

Bahnvierer enttäuscht zum Auftakt

11:27
Kunstturnen

Doch noch ein Einsatz für Simone Biles

11:20
Fall Timonowskaja

Asylantrag und Polizeischutz statt Start über 200 m

11:17
Deutschland

Deutschland: 61,7 Prozent einmal geimpft - Impftempo aber sehr gering

11:15
Türkei

Kampf gegen Brände in Türkei - Viele Feuer nicht unter Kontrolle

11:11
Bundesstrafgericht

Prozess gegen ehemaligen Seco-Ressortleiter eröffnet

10:55
Finanzaufsicht

Ex Finma-Chef Branson will deutsche Bafin zur "Weltklasse" machen

10:55
Detailhandel

Detailhandelsumsätze im Juni gegenüber Vormonat rückläufig

10:13
Australien

Delta-Variante: Lockdown im australischen Queensland verlängert

09:57
Madagaskar

Hilfsorganisation: Hungerkatastrophe in Madagaskar gefährdet Kinder

09:53
Konjunktur

Stimmung in Schweizer Wirtschaft weiterhin sehr gut

09:48
Immobilien

Schweizer Häuslebauer bevorzugen Festhypotheken mit langer Laufzeit

07:12
Proteste

Rund 200 Aktivisten blockieren in Zürich UBS- und CS-Sitze

06:34
Proteste

Rund 200 Aktivisten besetzen in Zürich UBS- und CS-Sitze

06:34
Gold Cup

USA zum siebten Mal Gold-Cup-Sieger

06:22
Leichtathletik

Die Leichtathletik-Wettkämpfe vom Montag in der Übersicht

05:38
Europa

Neuer Dirigent des Royal Philharmonic fordert Brexit-Visalösung

04:09
Leichtathletik

Schweizer Rekord im Halbfinal: Kambundji brilliert auch über 200 m

04:03
Leichtathletik

Kambundji mit egalisiertem Schweizer Rekord im Halbfinal

04:03
Tennis

Fleiss und Beharrlichkeit zahlen sich aus

04:00
Frankreich

Pandadame Huan Huan in französischem Zoo bringt Zwillinge zur Welt

02:48
Schwimmen

"Die Jungen und auch Desplanches haben noch Reserven"

02:22
USA

Impf-Nachfrage in den USA steigt mitten in neuer Corona-Welle wieder

02:11
Libanon

Fünf Tote bei bewaffneten Zusammenstössen im Libanon

00:59
Strassenverkehr

Axenstrasse im Kanton Uri wegen Steinschlag erneut gesperrt

23:36
Schiessen

Wie wenn das Gewehr im Schraubstock wäre

22:00
Super League

Sion-Trainer Walker: "Wir haben unseren Job nicht gemacht"

20:47
England

Granit Xhaka bleibt laut Arteta bei Arsenal

19:08
Basel - Sion 6:1

FC Basel stürmt zum Kantersieg

18:36
Super League

Basel feiert Kantersieg, St. Gallen gibt spät Punkte ab

18:31
Servette - Lugano 0:2

Servette von Luganos Doppelschlag überrumpelt

18:30
Grossbritannien

London macht Teheran für Angriff auf Tanker vor Oman verantwortlich

18:22
Nordkorea

Nordkorea warnt Südkorea vor Militärübungen mit den USA

18:15
Sommerspiele

Neun von zwölf Medaillen holten die Frauen

18:02
Automobil

Ocon gewinnt verrückten Grand Prix

17:38
Automobil

Ocon gewinnt verrückten GP, Hamilton wieder WM-Leader

17:38
Leichtathletik

In neuen Sphären

17:30
Schwingen

Samuel Gigers fünfter Saisonsieg

17:05
Belarus

Migranten an Belarus-Grenze: Litauen appelliert an EU-Solidarität

16:48
Tennis

"Der Rucksack ist gut gefüllt an Inspiration und Motivation"

16:34
Rad Bahn

Stefan Bissegger will es mit dem Bahnvierer nochmals wissen

16:30
St. Gallen - Luzern 2:2.

Unentschieden nach St. Gallens Startfurioso und Luzerns Endspurt

16:27
Leichtathletik

Weltrekord im Dreisprung der Frauen

16:18
Challenge League

Die Vaduzer Aufholjagd blieb diesmal aus

16:17
USA

USA droht nach Pause während Pandemie eine Welle an Zwangsräumungen

15:47
Italien

Vulkan Ätna während Waldbränden ausgebrochen

15:36
Deutschland

Deutscher CDU-Kanzlerkandidat schwächelt in Umfrage

15:34
Vatikan

Papst kritisiert profitorientierte Gesellschaften

15:31
Myanmar

Neuwahlen in Myanmar erst 2023 - Putschistenchef jetzt Premier

15:28