80 Jahre NS-Angriff auf Sowjetunion - Putin kritisiert EU und Nato

Mit Gedenkveranstaltungen haben Russland, die Ukraine, Belarus und andere Staaten an den Überfall Hitler-Deutschlands auf die Sowjetunion vor 80 Jahren erinnert.

In Berlin besuchte der deutsche Präsident Frank-Walter Steinmeier am Dienstag das sowjetische Ehrenmal Schönholzer Heide und legte einen Kranz nieder. Der Angriff durch die Nazis am 22. Juni 1941 markierte für die Kommunisten den Beginn des Grossen Vaterländischen Krieges.

Russlands Präsident Wladimir Putin legte in Moskau Blumen am Grabmal des unbekannten Soldaten an der Kremlmauer nieder. Der Platz war weiträumig abgesperrt und nur für ausgewählte Besucher zugänglich.

In der Ukraine gedachte Präsident Wolodymyr Selenskyj in der Hauptstadt Kiew der Opfer des Zweiten Weltkriegs und hielt eine Schweigeminute ab. In Belarus, das während des Krieges jeden dritten Einwohner verloren hatte, kamen Tausende Menschen noch im Morgengrauen zur Festung in Brest im Westen des Landes an der Grenze zu Polen. Zu Ehren gefallener Soldaten seien weisse Luftballons in den Himmel aufgestiegen, meldete die Staatsagentur Belta.

Russlands Präsident Putin sprach sich anlässlich des Jahrestags in einem deutschsprachigen Gastbeitrag für die Zeitung "Die Zeit" zudem für bessere Beziehungen mit Europa aus. Es gebe viele gemeinsame Interessen wie Sicherheit, strategische Stabilität, Klima- und Umweltprobleme, schrieb Putin in dem Text, den das Medium am Dienstag veröffentlichte. Gleichzeitig erhob das russische Staatsoberhaupt Vorwürfe gegen EU und Nato.

"Die Grundursache des zunehmenden gegenseitigen Misstrauens in Europa lag im Vorrücken des Militärbündnisses gen Osten", kritisierte Putin in dem Beitrag, der laut "Zeit" zuerst auf Russisch und dann auf Deutsch in der Redaktion eingetroffen war. Europa warf er vor, einen "bewaffneten verfassungswidrigen Staatsstreich" in der Ukraine unterstützt zu haben. Damals war der russlandfreundliche Präsident Viktor Janukowitsch von prowestlichen Kräften gestürzt worden.

Der Kremlchef erinnerte daran, dass mit dem Angriff der Nazis am 22. Juni 1941 für das sowjetische Volk der Grosse Vaterländische Krieg begonnen hatte - "der blutigste in der Geschichte unseres Landes". Er lobte "den Mut und die Standhaftigkeit der Helden der Roten Armee und der Arbeiter daheim", die nicht nur ihr Vaterland, sondern auch Europa und die ganze Welt vor Versklavung gerettet hätten.

Der Historiker Matthias Uhl zeigte sich unterdessen besorgt angesichts des Umgangs mit dem Zweiten Weltkrieg in Russland. "Es wird auf eine strikte Gesetzgebung zurückgegriffen, die Lesarten vorschreiben möchte", sagte der Experte am Deutschen Historischen Institut (DHI) in Moskau.

So ist es per Gesetz nun etwa verboten, die Diktaturen von Adolf Hitler und Josef Stalin zu vergleichen. Wer sich abfällig über frühere Angehörige der Roten Armee äussert, riskiert eine Strafverfolgung wegen Veteranenbeleidigung.

"Man sollte Argumentationen und Diskussionen viel mehr Raum geben", sagte Uhl der Nachrichtenagentur dpa. Es müsse erlaubt sein, Fragen zu stellen - auch mit Blick darauf, dass der Weltkrieg besonders für junge Generationen immer weiter weg sei.

Die Sowjetunion hatte mit rund 27 Millionen Toten so viele Opfer zu beklagen wie kein anderes Land im Zweiten Weltkrieg. Der Überfall durch die Nazis markierte den Beginn eines beispiellosen Vernichtungsfeldzugs - darunter die Leningrader Blockade, mit der die NS-Führung und die Wehrmacht versuchten, die Bevölkerung der Stadt in den Hungertod zu treiben.

Rudern

Delarze/Röösli verpassen Medaille klar

03:02
Beachvolleyball

Zweite Niederlage für Schweizer Männer

03:01
Klimakrise

"Klima-Notfall": Tausende Wissenschaftler schlagen erneut Alarm

02:00
USA

US-Behörde empfiehlt wegen Delta-Variante wieder Maskentragen

01:27
Bayern

Ausgezeichneter Bayreuther "Tannhäuser" - Frisch ins zweite Jahr

01:24
Gastronomie

Starbucks lässt Krise hinter sich und schreibt Milliardengewinn

23:36
Internet-Werbung

Online-Aktivität hält Googles Geschäft in Schwung

23:25
Informationstechnologie

Apple legt dank iPhone- und Nachfrage in China kräftig zu

23:15
Software

Microsoft steigert Gewinn und Erlöse dank Cloud-Boom kräftig

23:07
England

Weltmeister Raphaël Varane zur Manchester United

22:27
Afghanistan

US-Aussenminister Blinken zu Besuch in Indien gelandet

21:09
Irland

Irland erlaubt Corona-Impfungen für 12- bis 15-Jährige

19:00
Schweiz

Die Ära Petkovic ist nach sieben Jahren zu Ende

18:54
Schweiz

Laut "L'Equipe" ist es fix: Vladimir Petkovic wechselt zu Bordeaux

18:54
Rad Strasse

Küng und Reusser mit Medaillen-Ambitionen

18:00
Mountainbike

Jolanda Neff: "Die Französinnen haben sich verzockt"

17:16
National League

Robin Grossmann von Lausanne zu Biel

17:15
Tischtennis

Wieder eine Olympia-Enttäuschung für Timo Boll

17:08
Israel

Israel erlaubt in Ausnahmefällen Corona-Impfung von Kindern

17:05
Tennis

Bencic: "Aktuell kann jede jede schlagen"

17:00
China

Neues Welterbe für Deutschland: Jüdische Kultur und Limes am Rhein

16:41
Europa

EU droht Türkei im Zypernkonflikt mit Sanktionen

15:57
Versicherungen

Deutsche Versicherer zahlen nach Flut bis zu 5,5 Mrd Euro

15:45
Russland

Waldbrände richten in Russlands Osten Millionenschaden an

15:41
Frankreich

Frankreich erhöht nach Angriff auf kubanische Botschaft Sicherheit

15:23
Nikotinsucht

Weltgesundheitsorganisation warnt vor E-Zigaretten

14:40
Kunstturnen

Simone Biles zieht sich während des Teamfinals zurück

14:20
Vatikan

Vatikan: Prozess zu verlustreichem Immobiliendeal gestartet

14:13
Coronavirus

Kinder haben mildere Covid-Verläufe und eine stabilere Immunabwehr

14:03
China

Erster Schuldspruch in Hongkong nach Sicherheitsgesetz

14:00
Mountainbike

Jolanda Neffs steiniger Weg bis zum Olympiasieg

13:32
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 853 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:31
Myanmar

Myanmar: Militär erklärt Wahlergebnis von November für nichtig

13:05
Schwimmen

Schweizer Crawl-Staffel im Olympiafinal

12:38
Schwimmen

Mityukov diesmal im Hundertstel-Glück

12:38
Integration

Personen mit Migrationshintergrund wohnen teurer und schlechter

12:29
Leichtathletik

Lebenslange Sperre gegen Coach Salazar

11:50
Luftverkehr

EU-Kommission erlaubt Millionen-Beihilfe für Ferienflieger Condor

11:47
Deutschland

Fünf Vermisste nach Chemie-Explosion in Leverkusen

11:18
Deutschland

Explosion in deutschem Chemiewerk - Autobahn gesperrt

11:18
Segeln

Exploit von Maud Jayet

11:16
China

China baut neues Areal mit Silos für Atomraketen im Nordwesten

11:13
Italien

Bericht: Italien prüft Corona-Impfpflicht für Lehrer

11:09
Schwimmen

Maria Ugolkovas emotionales Durcheinander

11:08
Foodwaste

Empfehlungen für weniger Foodwaste in Herstellung und Handel

11:04
Mountainbike

Jolanda Neff: "Ich hoffe, ich wache nicht auf"

10:45
Mountainbike

Erster Schweizer Dreifachsieg seit 85 Jahren

10:41
Grossraubtiere

Graubünden will wegen gerissener Nutztiere mehrere Wölfe schiessen

10:13
Australien

Lockdown in Melbourne endet - Sydney weiter mit Beschränkungen

10:01
Nordkorea

Süd- und Nordkorea öffnen wieder Kommunikationskanäle

09:52
Kanu Slalom

Brändle scheitert trotz Leistungssteigerung im Halbfinal

09:49
Tunesien

Tunesiens Präsident verteidigt Massnahmen und verhängt Ausgangssperre

09:44
Mountainbike

Schweizer Dreifachsieg durch Neff, Frei und Indergand!

09:22
Tennis

Medaille rückt für Bencic näher

08:54
Jahrestag Medizin

Testen testen testen: WHO dringt auf bessere Hepatitis-Vorsorge

08:21
Nahrungsmittel

Lindt&Sprüngli mit fulminanter Erholung im ersten Halbjahr

07:47
Tennis

Topfavoritin Osaka scheitert im Achtelfinal

07:32
Pharma

Galenica übernimmt Lifestage Solutions

07:22
Kantone

Umfrage: Tessin und Graubünden erhalten meiste Sympathiepunkte

07:10
Informationstechnologie

Logitech-Höhenflug hält im neuen Geschäftsjahr an

06:47
Schwimmen

Ponti und Ugolkova verpassen Olympia-Finalvorstoss äusserst knapp

05:09
Schwimmen

Debütant Ponti fehlen sechs Hundertstel zum Olympia-Final

05:09
Bayern

Bayreuth nimmt Abschied von Koskys "Meistersingern"

04:11
USA

Schauplatz politischer Kämpfe - Gremium zur Kapitol-Attacke startet

04:04
Irak

US-Militärpräsenz im Irak ab Jahresende kein Kampfeinsatz mehr

04:00