"Neues Peru": Dorfschullehrer Castillo als Präsident vereidigt

Genau 200 Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung von Peru will der neue Präsident Pedro Castillo das südamerikanische Land auf einen neuen Kurs bringen.

"Wir sind eine Regierung des Volkes", sagte der Linkspolitiker nach seiner Vereidigung am Mittwoch im Kongress in Lima. "Peru wird nun von einem Bauern regiert." Der frühere Dorfschullehrer versprach "eine neue Verfassung und ein neues Peru".

In seiner Antrittsrede kündigte er zudem die Schaffung von einer Million Arbeitsplätze in einem Jahr, staatliche Hilfen für arme Familien und Investitionen in den Bildungssektor an. "Wir wollen ein wohlhabenderes und gerechteres Land aufbauen." Zudem sagte er eine Reform des Gesundheitswesens und den Bau neuer Krankenhäuser in den ländlichen Regionen Perus zu.

Der Lehrer, Bauer und Gewerkschafter Castillo hatte bis zu seiner Wahl zum Präsidenten noch nie ein politisches Amt inne. Die Herausforderungen für den neuen Staatschef sind enorm: Peru leidet besonders stark unter der Corona-Pandemie. Es gehört zu den Ländern mit der höchsten Sterblichkeitsquote weltweit, zudem brach die Wirtschaft um 12,9 Prozent ein. Das vergangene Jahr war von einem erbitterten Konflikt der Regierung mit dem Kongress geprägt.

Das knappe Wahlergebnis machte zudem deutlich, wie tief gespalten Peru ist. Castillo rief seine Landsleute zu einem gemeinsamen Neuanfang auf. "Wir müssen die ideologischen Differenzen, politischen Positionen und Interessen beiseite lassen, um unser Land aus der schweren Krise zu führen, die uns belastet."

Castillo hatte sich in einer Stichwahl nur ganz knapp gegen die Rechtspopulistin Keiko Fujimori durchgesetzt. Die Tochter des wegen Menschenrechtsverletzungen inhaftierten Ex-Machthabers Alberto Fujimori (1990-2000) legte daraufhin eine Reihe von Beschwerden ein. Erst in der vergangenen Woche war Castillo offiziell zum Wahlsieger erklärt worden.

Ob Castillo seine politischen Ideen umsetzen kann, ist allerdings unklar. Seine marxistisch-leninistische Partei Perú Libre verfügt im Kongress über keine Mehrheit. Castillo muss also Allianzen schmieden, um seine Agenda durchzubringen.

Mit seinem Amtsantritt könnte aber tatsächlich ein anderer Wind im Regierungsviertel von Lima wehen. Trotz eines grossen Anteils Indigener an der peruanischen Bevölkerung wurde das Land bislang grösstenteils von den weissen Eliten gesteuert. Castillo hingegen ist auf einem Bauernhof in Cajamarca in den Anden aufgewachsen, seine Eltern waren Analphabeten.

Er weiss aus eigener Erfahrung, dass die Bauern und Indigene von dem beachtlichen Wirtschaftswachstum Perus der vergangenen Jahre kaum profitierten und oft immer noch in bitterer Armut leben. Künftig sollen Gewinne beispielsweise aus dem Bergbau stärker den Regionen zugute kommen, sagte Castillo. "Wenn ein Projekt keine sozialen Gewinne abwirft, wird es nicht umgesetzt."

Der Linkspolitiker nutzte seine Antrittsrede aber auch, um Ängste vor einer allzu radikalen Agenda zu zerstreuen: "Wir wollen keine Wirtschaftszweige verstaatlichen, das Privateigentum ist garantiert." Wirtschaftsminister in seinem Kabinett soll dem Vernehmen nach der eher gemässigte Ökonom Pedro Francke werden.

Auch symbolisch will sich Castillo von seinen Vorgängern absetzen. Er werde nicht vom Präsidentenpalast aus regieren, kündigte er an. "Wir müssen mit den kolonialen Symbolen brechen, um die Fesseln der Herrschaft zu sprengen, die seit so vielen Jahren bestehen." Schon der spanische Konquistador Francisco Pizarro residierte in einem Gebäude an der Stelle des heutigen Präsidentenpalastes.

Uhrenindustrie

Schweizer Uhrenexporte legen im August erneut zu

10:10
Schweizer Buchpreis

Schweizer Buchpreis 2021: Christian Kracht zieht sein Buch zurück

09:56
Australien

Australien: Proteste gegen obligatorische Impfungen in der Baubranche

09:53
Russland

Nach Ende der Auszählung: Kremlpartei gewinnt Russland-Wahl

09:50
Zahnmedizin

Studie: Karies bei Schulkindern ist familienabhängig

09:49
Aussenhandel

Handelsbilanzüberschuss schwillt im August auf Rekordwert an

09:27
Pharma

Novartis kauft Schweizer Augenheilkunde-Unternehmen Arctos Medical

08:26
Japan

Älteste eineiige Zwillinge leben in Japan - 107 Jahre

07:48
Ölkonzern

Shell verkauft texanisches Schiefergasvorkommen für 9,5 Milliarden

07:35
USA

Polizei durchsucht Elternhaus des Freundes von Gabby Petito

06:20
International

UN-Generaldebatte beginnt mit Biden-Premiere in New York

05:43
Kanada

Prognose: Trudeaus Liberale gewinnen Kanada-Wahl

05:32
Super League

Servette hat Platz 1 im Visier

05:30
Steuern

Ständerat berät die Abschaffung des Eigenmietwerts

04:30
Griechenland

Erneut Waldbrand in Griechenland ausgebrochen

02:30
International

Schweizerisch-französischer Künstler malt Kinder auf Uno-Rasen

02:22
USA

Mehr US-Bürger an Corona gestorben als durch die Spanische Grippe

00:56
USA

Biden-Regierung will Aufnahme von Flüchtlingen verdoppeln

23:32
Italien

Napoli nach vier Runden mit dem Maximum

22:45
WTA-Turnier Ostrava

Bencic spielt gegen Sorribes Tormo

22:09
Kanada

Spitzenkandidaten geben bei Neuwahl in Kanada Stimmen ab

21:30
Comic-Festival

Lausanner Comic-Festival BDFIL zieht 18'000 Menschen an

19:59
Geologie

Risiken durch Steinschlag hängt von Form der fallenden Steine ab

19:12
El

Präsident Bukele nennt sich auf Twitter "Diktator von El Salvador"

18:52
Kosovo

Spannungen zwischen Kosovo und Serbien wegen Kfz-Kennzeichen-Regel

18:21
Deutschland

Deutsche Parteien starten Schlussspurt vor Bundestagswahl

17:36
Europa

USA heben Corona-Reisestopp für Geimpfte auf

17:22
Vatikan

Zutritt zum Vatikan ab 1. Oktober nur noch mit Corona-Pass

16:52
WM Flandern

Wenn sich ein 2. Platz plötzlich wie eine Niederlage anfühlt

16:47
WM Flandern

Silber statt Gold für Marlen Reusser im WM-Zeitfahren

16:47
Deutschland

Umstrittene Museen im Berliner Humboldt Forum öffnen

16:45
Justiz

Immunität von Ex-Sonderermittler Keller wird nicht aufgehoben

16:20
Ruanda

Schuldspruch für "Hotel Ruanda"-Helden in Terrorismus-Verfahren

16:17
Deutschland

Biontech: Impfung wirksam und sicher bei jüngeren Kindern

16:08
Justiz

Immunität von Sibel Arslan wird definitiv nicht aufgehoben

16:01
Österreich

Österreich geht mit 3G-Regel in die Wintersportsaison

15:55
Grossbritannien

Johnson mit wenig Hoffnung auf 100 Milliarden Dollar Klimahilfe

15:51
Kunstmesse

Öffentlicher Kunst-Parcours sucht nach dem gemeinsamen Glück

15:40
Autovermietung

Autovermieter Sixt erwartet dank gutem Feriengeschäft mehr Gewinn

15:34
Super League

Croci-Torti in Lugano zum Cheftrainer befördert

14:59
Kryptowährungen

Kryptowährungen wegen trüber Marktstimmung unter Druck

14:54
ATP Tour

"Das Schlimmste ist schon hinter mir"

14:40
Coronavirus - Schweiz

Stadt Bern toleriert unbewilligte Corona-Demos nicht mehr

14:29
Pelz

Rund 42'800 Unterschriften gegen tierquälerisch produzierte Pelze

14:00
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 4032 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden

13:32
FIFA

WM-Reform: FIFA lädt zum Online-Gipfel ein

13:18
Zecken

Bisher weniger FSME- und Borreliose Fälle als im Vorjahr

11:30
Coronavirus - Schweiz

Kaum Protest gegen Zertifikatspflicht an Schweizer Universitäten

11:28
Börsen

Dax nun mit 40 Konzernen - Erste deutsche Börsenliga erweitert

11:25
Russland

Mann schiesst an Uni in Russland um sich - mehrere Verletzte

10:30
Griechenland

Brand im alten Flüchtlingslager von Samos

10:21