Tierarten wegen Hochwasser aus Naturschutzgebiet verschwunden

Wegen des Hochwassers am Neuenburgersee sind einige Tierarten aus der Grande Cariçaie, dem grössten zusammenhängenden Feuchtgebiet der Schweiz, verschwunden. Viele Insekten ertranken und Vögel flogen weg an andere Orte.

Die Grande Cariçaie erstreckt sich über einen 40 KiIometer langen Streifen entlang des Südostufers des Neuenburgersees und umfasst acht Naturschutzgebiete mit insgesamt rund 3000 Hektaren. Normalerweise bewegen sich Spaziergänger auf Besucherwegen durch das Schutzgebiet, das aus Mooren, feuchten Wäldern und Flachwasserzonen besteht.

"Heute sieht die Grande Cariçaie wie ein mit Schilf bewachsener See aus. Wir fahren in Kanus oder mit Stiefeln dorthin, die uns bis zur Brust reichen", sagte Antoine Gander, Biologe des Vereins Grande Cariçaie der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage.

Erste Beobachtungen zeigten einen drastischen Rückgang der Zahl der Libellen, Heuschrecken und Grillen). Die seltene und stark gefährdete Zwerglibelle zum Beispiel sei aus ihrem üblichen Verbreitungsgebiet fast vollständig verschwunden, erklärte der Experte. Nur wenige Eier überlebten das Hochwasser.

Ein weiteres Opfer ist die sehr seltene und auf wenige Standorte beschränkte Glänzende Glattschnecke, die Sümpfe und Feuchtwiesen bevorzugt. "Tagelange Überschwemmungen überlebt sie nicht. Zuerst hat sie versucht, sich auf Pflanzenstängel zu flüchten", sagte Gander. "Dann ertrank sie."

Bruten aufgegeben

Die Zahl der Vögel ist stark zurückgegangen. "Haubentaucher, Rohrammer, Teichrohrsänger und Haubentaucher sind dorthin geflüchtet, wo sie mehr Nahrung finden können. Sie können weit weg sein, bis zu hundert Kilometer, eher aber in den umliegenden Teichen", sagte Christophe Sahli, Ornithologe des Vereins Grande Cariçaie.

Auch einige Bruten wurden vernichtet. Enten und andere Bodenbrüter haben oft ihre Eier verloren. "Glücklicherweise war die erste Brut der im Sumpf lebenden Singvögel durch", sagte der Experte.

Hingegen wird der in der Schweiz besonders seltene Purpurreiher wird in diesem Jahr wahrscheinlich keine Küken aufziehen, da seine Nester überflutet wurden. Im Reservat leben zwischen fünf und zehn Paare.

Natur regeneriert sich

Die Folgen der Überschwemmungen für das Schutzgebiet im Detail abzuschätzen, ist zum jetzigen Zeitpunkt schwierig. Sie dürften aber vorübergehender Natur sein. Die Biologen erwarten, dass die Vögel, die weggezogen sind, im nächsten Jahr wieder zurückkehren und dass Insekten die überschwemmten Flächen wieder besiedeln werden.

Die Natur sei widerstandsfähig und sehr gut darin, sich zu regenerieren. Ein Hochwasser könne auch etwas Positives sein und die Ausbreitung bestimmter Arten an anderen Orte beschleunigen. "Das Hochwasser vom Mai 2015 lag zwar 30 bis 40 Zentimeter tiefer, hat aber den Populationen der prioritären Arten nicht geschadet", erinnert sich Biologe Gander.

In der Grande Cariçaie lebt rund ein Viertel der Tier- und Pflanzenarten der Schweiz, darunter zahlreiche seltene und bedrohte Arten. Die vier Kantone Waadt, Freiburg, Neuenburg und Bern teilen sich in diesen natürlichen Reichtum.

Pharma

Novartis kauft Schweizer Augenheilkunde-Unternehmen Arctos Medical

08:26
Japan

Älteste eineiige Zwillinge leben in Japan - 107 Jahre

07:48
Ölkonzern

Shell verkauft texanisches Schiefergasvorkommen für 9,5 Milliarden

07:35
USA

Polizei durchsucht Elternhaus des Freundes von Gabby Petito

06:20
International

UN-Generaldebatte beginnt mit Biden-Premiere in New York

05:43
Kanada

Prognose: Trudeaus Liberale gewinnen Kanada-Wahl

05:32
Super League

Servette hat Platz 1 im Visier

05:30
Steuern

Ständerat berät die Abschaffung des Eigenmietwerts

04:30
Griechenland

Erneut Waldbrand in Griechenland ausgebrochen

02:30
International

Schweizerisch-französischer Künstler malt Kinder auf Uno-Rasen

02:22
USA

Mehr US-Bürger an Corona gestorben als durch die Spanische Grippe

00:56
USA

Biden-Regierung will Aufnahme von Flüchtlingen verdoppeln

23:32
Italien

Napoli nach vier Runden mit dem Maximum

22:45
WTA-Turnier Ostrava

Bencic spielt gegen Sorribes Tormo

22:09
Kanada

Spitzenkandidaten geben bei Neuwahl in Kanada Stimmen ab

21:30
Comic-Festival

Lausanner Comic-Festival BDFIL zieht 18'000 Menschen an

19:59
Geologie

Risiken durch Steinschlag hängt von Form der fallenden Steine ab

19:12
El

Präsident Bukele nennt sich auf Twitter "Diktator von El Salvador"

18:52
Kosovo

Spannungen zwischen Kosovo und Serbien wegen Kfz-Kennzeichen-Regel

18:21
Deutschland

Deutsche Parteien starten Schlussspurt vor Bundestagswahl

17:36
Europa

USA heben Corona-Reisestopp für Geimpfte auf

17:22
Vatikan

Zutritt zum Vatikan ab 1. Oktober nur noch mit Corona-Pass

16:52
WM Flandern

Wenn sich ein 2. Platz plötzlich wie eine Niederlage anfühlt

16:47
WM Flandern

Silber statt Gold für Marlen Reusser im WM-Zeitfahren

16:47
Deutschland

Umstrittene Museen im Berliner Humboldt Forum öffnen

16:45
Justiz

Immunität von Ex-Sonderermittler Keller wird nicht aufgehoben

16:20
Ruanda

Schuldspruch für "Hotel Ruanda"-Helden in Terrorismus-Verfahren

16:17
Deutschland

Biontech: Impfung wirksam und sicher bei jüngeren Kindern

16:08
Justiz

Immunität von Sibel Arslan wird definitiv nicht aufgehoben

16:01
Österreich

Österreich geht mit 3G-Regel in die Wintersportsaison

15:55
Grossbritannien

Johnson mit wenig Hoffnung auf 100 Milliarden Dollar Klimahilfe

15:51
Kunstmesse

Öffentlicher Kunst-Parcours sucht nach dem gemeinsamen Glück

15:40
Autovermietung

Autovermieter Sixt erwartet dank gutem Feriengeschäft mehr Gewinn

15:34
Super League

Croci-Torti in Lugano zum Cheftrainer befördert

14:59
Kryptowährungen

Kryptowährungen wegen trüber Marktstimmung unter Druck

14:54
ATP Tour

"Das Schlimmste ist schon hinter mir"

14:40
Coronavirus - Schweiz

Stadt Bern toleriert unbewilligte Corona-Demos nicht mehr

14:29
Pelz

Rund 42'800 Unterschriften gegen tierquälerisch produzierte Pelze

14:00
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 4032 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden

13:32
FIFA

WM-Reform: FIFA lädt zum Online-Gipfel ein

13:18
Zecken

Bisher weniger FSME- und Borreliose Fälle als im Vorjahr

11:30
Coronavirus - Schweiz

Kaum Protest gegen Zertifikatspflicht an Schweizer Universitäten

11:28
Börsen

Dax nun mit 40 Konzernen - Erste deutsche Börsenliga erweitert

11:25
Russland

Mann schiesst an Uni in Russland um sich - mehrere Verletzte

10:30
Griechenland

Brand im alten Flüchtlingslager von Samos

10:21
Neuseeland

Neuseeland: Lockdown wird auch in Millionenstadt Auckland gelockert

10:16
USA

Schlag für US-Präsident Biden in der Migrationspolitik

10:07
Angststörungen

Eine Augmented-Reality-App nimmt den Spinnen ihren Schrecken

10:00
Deutschland

Mönchengladbach unter Adi Hütter mit Fehlstart

09:53
Australien

Studie: Zahl der Koalas in Australien sinkt rapide

09:43
Haiti

Riesiges Migrantencamp in Del Rio - USA schieben Menschen ab

09:37