"Die Jungen und auch Desplanches haben noch Reserven"

"Wir waren bereit und haben Leistung gezeigt", so fasst Markus Buck, Chef Leistungssport von Swiss Aquatics, das erfolgreiche Abschneiden des Schwimm-Teams in Tokio zusammen.

Der Deutsche sieht den Hunger auf Erfolge bei Athleten wie Noè Ponti, Roman Mityukov, Antonio Djakovic, Lisa Mamié und dem etwas älteren Jérémy Desplanches noch nicht gestillt. Es sei berechtigt zu sagen, so Buck, dass diese Athleten 2024 in Paris zu den Medaillenkandidaten gehören könnten.

Bronze durch Jérémy Desplanches und Bronze auch durch Noè Ponti, wie zufrieden sind Sie mit Olympia in Tokio?

Markus Buck: "Es war fantastisch und wunderschön. Wir haben weit mehr erreicht als erhofft."

Was ist Ihre Erklärung, dass Swiss Aquatics in Tokio so gut wie noch nie an Olympischen Spielen abgeschnitten hat?

"Wie bei anderen Wettkämpfen auch haben wir versucht, auf den Punkt parat zu sein. Sodass die Athleten in der Lage sind, hier ihre Bestleistung abzurufen. Das haben sie gemacht. Seit Jahren sagen wir, dass dies der erste - und wichtigste - Schritt ist."

Dann sind Sie also nicht überrascht?

"Dass es jetzt zu so vielen Halbfinals, Finals und dann gar noch zu zwei Medaillen geführt hat, ist überwältigend. Das haben wir nicht geplant. Bei Jérémy (Desplanches) konnte man aufgrund der Vergangenheit auf einen Medaillengewinn hoffen. Die anderen Leistungen jedoch haben unsere Erwartungen übertroffen."

Was sind die Gründe dafür?

"Es sind tatsächlich mehrere Faktoren. Das eine Jahr mehr durch die Verschiebung der Spiele hat den jungen Athleten wie Noè (Ponti) stark geholfen. Sie konnten sich entwickeln. Corona ist auch mit ein Grund. Die Schweizer Schwimmer hatten in den Bädern hervorragende Trainingsbedingungen, da die Öffentlichkeit nicht drin war. Das war anders als in den Jahren zuvor."

Und sonst?

"Es ist uns glücklicherweise gelungen, die Athleten hierher zu bringen und eine gute Anpassung zu machen. Ebenfalls wichtig war, am Morgen parat zu sein. Man konnte sehen, dass die Finalläufe am Morgen teils langsamer waren als diejenigen an den Europameisterschaften am Abend oder auch langsamer als die Vorläufe hier am Vorabend. Das hat das Ganze nochmal extrem durcheinander gewürfelt. Wir waren bereit und zeigten Leistung. Deshalb waren solche Platzierungen möglich."

Noè Ponti und die anderen Jungen, was sind das für Typen?

"Sie alle zeichnet aus, dass sie sich nicht verrückt machen lassen. Sie haben zwar Respekt vor der Konkurrenz, aber keine Angst. Sie wissen um ihr eigenes Leistungsvermögen und sind ambitioniert. Auch Erfolg sättigt sie nicht, sondern spornt sie im Gegenteil gar noch an. Dieses Denken unterscheidet Athleten von Champions. Man muss diesen Hunger auf Siege haben, um all die Entbehrungen und die Arbeit auf sich zu nehmen."

Ist für die jungen Schweizer Schwimmer gar noch mehr möglich?

"Ja, und für Jérémy auch. Sie haben noch Reserven. Ich sage das in der Schweiz immer wieder. Weil man hier in jungen Jahren gar nicht so viel trainiert - nicht so viel trainieren kann -, müssen wir auf eine längerfristige und stete Entwicklung setzen. Wir haben extrem selten Athleten schon mit 18 oder 19 Jahren parat."

Aber jetzt...

"... hat es damit mal geklappt. Sonst aber sind unsere Athleten oftmals Anfang 20 erst so richtig konkurrenzfähig. Das hat gleichzeitig den Vorteil, dass sie sich längerfristig noch entwickeln können, sich Umfang und Intensität des Trainings noch steigern lässt. Bei Noè ist es noch gar nicht so lange her, dass er pro Woche auf zehn Trainings im Wasser erhöht hat."

Bei Desplanches wohl eher nicht, oder?

"Jérémy hat aber technische und taktische Reserven. Auch bei ihm ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht."

Was bedeutet das hinsichtlich der Sommerspiele in drei Jahren?

"Es ist berechtigt zu sagen, dass diese Athleten 2024 in Paris zu den Medaillenkandidaten gehören können."

WTA Chicago

Nächster erfolgloser Anlauf von Kim Clijsters

21:22
Luftverkehr

Swiss kündigt Entlassung von Covid-19-Impf-Unwilligen an

21:16
Biodiversität

Tektonische Prozesse kurbelten Artenvielfalt der Regenwälder an

21:00
China

Nato-Generalsekretär ruft Chinas Aussenminister zu Absprachen auf

18:40
Europa

Belarussische Oppositionelle Kolesnikowa gewinnt Vaclav-Havel-Preis

17:31
Ehe

Uno und EU gratulieren der Schweiz zum Ja für die Ehe für alle

17:25
Belarus

Migranten an Grenze zu Belarus: Polen will Ausnahmezustand verlängern

17:15
Armenien

Ein Jahr nach Kriegsbeginn in Berg-Karabach: 250 Armenier vermisst

17:09
Coronavirus - Schweiz

Nationalratskommission bekräftigt: Gratistests sollen bleiben

16:59
Kriminalität

Berner Polizei kommt Eierwerfern auf die Schliche

16:57
Thailand

Thailand lockert Lockdown-Regeln - kürzere Quarantäne für Reisende

16:47
Afghanistan

Weltstrafgericht will gegen Taliban und IS in Afghanistan ermitteln

16:27
Schweiz - EU

Nationalrat will diese Woche über Kohäsionsmilliarde entscheiden

16:16
Spanien

Lava auf La Palma nähert sich dem Meer

16:02
Todesfall

Architekt Robert Haussmann kurz vor seinem 90. Geburtstag gestorben

15:45
Grossbritannien

Klimaaktivisten blockieren erneut Londoner Ringautobahn

15:44
Coronavirus - Schweiz

Gesamtbundesrat kommentiert Maurers Trychler-Auftritt nicht

15:39
Social Media

Instagram legt Kinder-Version auf Eis

15:36
Deutschland

AfD in zwei deutschen Bundesländern stärkste Partei

15:24
Italien

Puigdemont hat Sardinien verlassen

15:19
Banken

Entscheidung im UBS-Prozess vertagt

13:58
Banken

Französisches Gericht verschiebt Entscheidung im UBS-Prozess

13:58
Banken

Französisches Gericht vertagt Entscheidung im UBS-Steuerverfahren

13:58
Autoindustrie

Volvos-Luxuselektromarke Polestar geht an die Börse

13:51
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 3096 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden

13:36
Deutschland

Scholz setzt auf rasche Verständigung über Regierungsbündnis

13:35
Polizeieinsatz

Streit in Lausanne endet mit einem Toten und einem Verletzten

11:58
Deutschland

Baerbock: "Wir sind unter unseren Erwartungen geblieben"

11:57
Deutschland

Söder: Angebot, aber kein Anspruch der Union auf Regierungsbildung

11:54
International

Iran verweigert IAEA Zugang zu Nuklear-Werkstatt

11:51
Kunstmesse

Weniger Besucher, aber kräftige Verkäufe an der Art Basel

11:39
Luftwaffe

Tiger-Absturzgebiet auf Melchsee-Frutt saniert

11:38
Deutschland

Gelungener Saisonstart für die Schweizer Trainer in der Bundesliga

11:37
National League

Sami Vatanen wechselt zu Genève-Servette

10:19
Deutschland

Scholz bekräftigt Anspruch auf Regierungsbildung

10:17
Schwimmen

Tessin statt USA: Noé Ponti kehrt in die Heimat zurück

10:14
Deutschland

Deutscher Grünen-Chef Habeck: "Werden zuerst auf die FDP zugehen"

10:07
Australien

Australien: Premier Morrison fährt eventuell nicht zum UN-Klimagipfel

09:52
Coronavirus - Schweiz

Bundesrat hebt Vorteile des Covid-Zertifikats hervor

09:45
Baustoffe

Holcim expandiert in den USA und Polen

09:44
Psychologie

Wenig Vertrauen in Behörden erhöht Risikowahrnehmung gegenüber 5G

09:12
Laver Cup

Laver Cup geht erneut an die Europäer

06:25
USA

USA: Trauerfeier für Gabby Petito - "Für immer in unseren Herzen"

06:18
Deutschland

Ringen um Regierungsbildung beginnt - Union gibt nicht auf

05:26
Ehe

Freude in Medienkommentaren über Ja zur "Ehe für alle"

05:19
Deutschland

Scholz gewinnt Bundestagswahl - Auch Laschet will Kanzler werden

05:19
Zuger Attentat

Stimmiger Gedenkanlass zum 20. Jahrestag des Zuger Attentats

04:30
Zuger Attentat

Das Attentat im Zuger Kantonsrat jährt sich zum 20. Mal

04:30
Deutschland

US-Präsident beschreibt SPD in spontaner Reaktion als "beständig"

01:28