"Was uns nicht umbringt, macht uns stärker"

Der Freistilringer Stefan Reichmuth tritt am Mittwoch mit grossen Ambitionen in der Klasse bis 86 kg an. Um seine Ziele zu erreichen, nimmt der 26-jährige Luzerner grosse Entbehrungen auf sich.

Mit der Qualifikation für die Olympischen Spiele erfüllt sich Stefan "Stifi" Reichmuth wie die meisten Athleten einen Kindheitstraum. Doch mit dem Motto "Dabei sein ist alles" gibt er sich nicht zufrieden. "Wenn man sich qualifiziert, dann will man das Bestmögliche machen. Eine Medaille ist aus meiner Sicht realistisch."

Positiv und gross denken, das ist Reichmuths Lebenseinstellung. Auch deshalb hat es ihm die USA angetan, wo er 2017 einmal für drei Monate an einem College ringen durfte. Neben Roger Federer nennt er den Basketballer Michael Jordan und den Footballer Tom Brady als seine Vorbilder. "All diese Grössen imponieren mir. Sie haben einen unbändigen Willen, immer weitergemacht und vieles erreicht."

Reichmuth hat in Tokio Grosses vor, auch wenn rund ein Dutzend des 16 Athleten umfassenden Feldes sich Chancen auf Edelmetall ausrechnen darf. "Wenn ich am Tag X bereit bin und alles abrufen kann, was ich gelernt habe, dann ist vieles möglich." Dass er das kann, wenn es zählt, bewies er an der WM 2019 in Nursultan, als er Dritter wurde. In Tokio erhält Reichmuth im Fall einer frühen Niederlage eine zweite Chance, zumindest um Bronze zu kämpfen, sollte sein Bezwinger den Final erreichen.

Ein verlässliches Team

Den letzten Schliff für Tokio hatte sich Reichmuth in Andermatt geholt, wo er zehn Tage mit seinem Klubkollegen Samuel Scherrer sowie den von ihm eingeladenen EM-Zweiten Piotr Janulow aus Moldawien und Saif Alekma aus Frankreich trainierte. Scherrer, der auch schon 2019 in Nursultan dabei war, begleitete ihn auch nach Tokio, auch wenn es in den Tagen vor dem Wettkampf praktisch nur noch um die Akklimatisierung geht. "Im Training macht man nicht mehr viel. Man kann nichts mehr gewinnen, höchstens die Form noch vernichten."

Reichmuth, dessen Götti Rolf Scherrer an den Spielen 2000 in Sydney und 2004 in Athen teilnahm, schwärmt nach den ersten Eindrücken im olympischen Dorf von der guten Organisation, was die Vorfreude auf den Wettkampf noch grösser werden lässt. Nur dass sein engstes Umfeld nicht dabei sein kann, ärgert ihn. "Es hat mich jahrelang unterstützt und die Olympia-Qualifikation ebenfalls geschafft."

Rund 15 Leute, die meisten gute Freunde oder Familienmitglieder, helfen ihm, damit er seinen Sport professionell ausüben kann. Dazu gehören ein Manager, ein Buchhalter, verschiedene Trainer oder der Masseur. "Sie machen es alle aus Leidenschaft", sagt Reichmuth. Da er selber nicht viel verdiene, sei es schwierig, diese zu entlöhnen.

Leben auf kleinem Fuss

Nach der Lehre als Zweirad-Mechaniker reduzierte Reichmuth sein Arbeitspensum immer mehr und mehr. Seit Jahren konzentriert er sich vollumfänglich auf den Sport und hilft nur noch gelegentlich bei einem guten Freund in dessen Bike-Shop in Willisau mit - zwecks Abwechslung, "damit ich nicht 7 Tage und 24 Stunden ans Ringen denken muss". Dank der Anstellung als Sportsoldat sowie der Unterstützung durch die Schweizer Sporthilfe sowie von Sponsoren und Gönnern kann er sich durchschlagen.

200 bis 250 Tage pro Jahr verbringt Reichmuth im Ausland, fast ausschliesslich in Trainingslagern in Osteuropa, im Kaukasus oder Zentralasien. Um gute Sparringpartner zu haben und sportliche Fortschritte erzielen zu können, sind diese Camps unabdingbar. "Wenn man der Beste werden will, muss man von den Besten lernen."

Dafür nimmt Reichmuth viel in Kauf. "Das Leben dort kennt nicht die Standards, wie wir sie in der Schweiz vorfinden." Kalt duschen, schlecht sanierte Zimmer oder (zu) kleine Betten gehören zum Ringer-Alltag. Daran haben sich Reichmuth und seine Kollegen längst gewöhnt. "Wir leben nach dem Motto: Was uns nicht umbringt, macht uns stärker."

Verkehrsunfall

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn

17:56
England

Manchester United siegt nach turbulenter Schlussphase

17:37
Philippinen

Box-Legende Pacquaio will Präsident der Philippinen werden

17:13
Schweizer Cup

Basel, St. Gallen und Young Boys ohne Mühe

17:04
Schweizer Cup

Basel und St. Gallen ohne Mühe

17:04
WM Flandern

Küng und Bissegger gehen leer aus - wieder Zeitfahr-Gold für Ganna

17:04
Mexiko

Rund 14 500 Migranten unter Brücke - USA setzen auf Abschiebeflüge

17:04
Reiten

Kein fetter Bonus für Guerdat und Fuchs in Aachen

17:03
Algerien

Algerien trauert um verstorbenen Staatschef Bouteflika

16:56
Deutschland

Endspurt zur Bundestagswahl - FDP und Grüne ringen um Klimapolitik

16:48
Türkei

Stefan Kuntz wird Nationaltrainer der Türkei

16:29
Russland

Strafvollzug: Kremlgegner Nawalny darf nicht wählen

16:21
Deutschland

Holocaust-Monument der Niederlande: Ein Stein für jedes Opfer

16:13
Motorrad

Aegerter verliert Tagessieg und Titel am grünen Tisch

16:06
Afghanistan

Taliban in Kundus bitten Deutschland um Unterstützung

16:04
Russland

Erste Wahllokale in Russland geschlossen - Hoffnung bei Kremlgegnern

15:49
Landwirtschaft

Über 100 Bauernhöfe öffnen ihre Pforten für Besucherinnen

15:35
China

In Hongkong beginnen erste "patriotische" Wahlen

15:20
USA

Nur wenige Trump-Anhänger bei Demo vor Kapitol - Gewalt bleibt aus

14:57
Motorrad

Bagnaia doppelt mit zweitem MotoGP-Sieg nach

14:54
Australien

Macron will im U-Boot-Streit mit Biden reden

13:57
Afghanistan

Frauen in Kabul demonstrieren für ihre Rechte

13:38
Motorrad

Zweitbestes Saisonrennen von Tom Lüthi

13:14
Verfolgungsjagd

Verfolgungsjagd eines gestohlenen Autos auf A1 bleibt erfolglos

12:46
China

London appelliert vor Klimakonferenz an China

12:12
England

Rekordtorschütze Jimmy Greaves gestorben

11:58
Kriminalität

Toter Mann beim Bachwiesen-Zentrum in Zürich aufgefunden

11:41
Bergunfall

Berggänger am Grossen Mythen abgestürzt und gestorben

11:18
International

Papst: Missbrauchsopfer wichtiger als Ruf der Kirche

10:55
Australien

Britische Aussenministerin verteidigt Pakt mit USA und Australien

10:51
Israel

Zwei Palästinenser nach Flucht aus Gefängnis in Israel gefasst

10:44
Kanada

Kenneth Branaghs "Belfast" gewinnt beim Filmfest in Toronto

10:42
WM

Ex-Profi Chris Anker Sörensen gestorben

09:38
Badeunfall

Zwei Personen nach Badeunfall im Rhein bei Paradies TG vermisst

09:19
Triathlon

Daniela Ryf: "Abstand gewinnen für einen Neustart"

09:12
Autounfall

Alkoholisierter 17-Jähriger landet mit Auto in Hecke

08:51
WM Flandern

Schweizer Duo hat WM-Podest im Visier

06:00
USA

Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

05:23
USA

Fall Gabby Petito: Suche in Naturschutzgebiet nach Freund

05:18
Russland

Youtube sperrt auf Druck Moskaus Protestwahl-Video

05:09
Spanien

25'000 Menschen feiern trotz Verbots Party in Madrid

00:45
Frankreich

Petkovic holt mit Bordeaux erstmals drei Punkte

23:15
Zug - Fribourg 2:1

Der Meister siegt in der Verlängerung

22:47
National League

Biel bleibt Leader

22:26
Swiss League

Kloten holt erstmals drei Punkte, Olten an der Tabellenspitze

22:19
Triathlon

Daniela Ryf verpasst sechsten WM-Titel klar

21:15
Mountainbike

Zwei weitere Podestplätze, aber kein Gesamtweltcup für Balanche

20:10
Schweiz - Uno

Schweiz schenkt der Uno in New York ein riesiges Bio-Bild

19:49
Schweizer Cup

GC und Sion als erste Super-League-Klubs ausgeschieden

18:57
Schweizer Cup

Sion scheitert an Stade Lausanne-Ouchy

18:57
Vermisstmeldung

Ungewöhnliche Vermisstmeldung: "Wem gehört diese Schlange?"

18:47
England

Manchester City stolpert zuhause

18:43
Deutschland

Vargas leitet Niederlage von Gladbach ein

18:17