On-Börsengang macht Firmenspitze zu Multimillionären

Der Börsengang des Schweizer Laufschuhherstellers On in New York hat die Firmenspitze zu Multimillionären gemacht. Alleine aus dem Verkauf ihrer von 5,66 Millionen A-Klasse-Aktien im Rahmen des Börsengangs verdienten die fünf Top-Manager 135,8 Millionen Dollar.

Am meisten kassierte Mitgründer und Executive Co-Chairman David Allemann, der 37,5 Millionen Dollar einstrich, wie sich aus Angaben des Kotierungsprospekts errechnen lässt, den On bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht hatte. Zuerst hatte das Wirtschaftsmagazin "Bilanz" am Freitag darüber berichtet.

Die beiden anderen Mitgründer, Caspar Coppetti und Olivier Bernhard, verdienten je 30 Millionen Dollar. Weniger erlösten die beiden Co-CEOs Martin Hoffmann (13,5 Millionen) und Marc Maurer (24,8 Millionen).

Milliardenschweres Management

Allerdings noch mehr schenkten Aktien ein, die die fünf Top-Manager weiterhin halten. Denn der fulminante Börsengang trieb den Aktienkurs von On steil nach oben und katapultierte ihn bereits am ersten Börsentag mit 35 Dollar weit über den Ausgabepreis von 24 Dollar hinaus. Am zweiten Börsentag schoss die Aktie noch weiter nach oben auf 37,49 Dollar. Ihren Höchstkurs hatte sie zwischenzeitlich gar bei 40 Dollar erreicht.

Auf Basis des Schlusskurses vom Donnerstag sind die Aktien der On-Top-Manager gut 2,1 Milliarden Dollar wert. Am reichsten ist davon Olivier Bernhard, dessen Aktienpaket 666 Millionen Dollar auf die Waage bringt. Caspar Coppetti liegt mit 580 Millionen Dollar auf Platz zwei vor David Allemann mit 568 Millionen Dollar. Deutlich geringer ist der Wert der Beteiligung von Martin Hoffmann (167 Millionen) und von Marc Maurer (156 Millionen).

Nach dem Börsengang besitzen die fünf Top-Manager noch 18,4 Prozent des Kapitals an der Firma mit Sitz in Zürich. Dank der Stimmrechtsaktien der Klasse B beherrschen sie aber 59,4 Prozent der Stimmen. Von den Stimmrechtsaktien wurde keine beim Börsengang verkauft. Diese B-Aktien dürfen sie nur mit Zustimmung der anderen Mitglieder des fünfköpfigen Top-Managements verkaufen.

Nicht erwähnt im Kotierungsprospekt ist die Beteiligung von Tennisstar Roger Federer, der 2019 als Investor bei On einstieg. Co-CEO Hoffmann wollte den Wert im Interview mit der Wirtschaftszeitung "Finanz und Wirtschaft" am ersten Handelstag nicht verraten. In Medienberichten ist von 50 bis 100 Millionen Dollar die Rede.

Motorrad

Aegerter ist Weltmeister im Supersport

19:08
Sion - Basel 0:1

Späte Niederlage für Sion am Tag der Comebacks

19:03
St. Gallen - Servette 2:1

St. Galler Siegestor nach 93 Minuten

18:53
Irak

Hunderte protestieren im Irak gegen Wahlergebnis

18:39
Grossbritannien

Russischer Botschafter: Rückkehr ausgewiesener BBC-Reporterin möglich

18:37
Super League

Basel jubelt in Sitten spät - Lausanne gewinnt zum ersten Mal

18:35
Niederlande

Tausende Menschen demonstrieren in Rotterdam für bezahlbare Wohnungen

18:29
Haiti

Medien: US-Missionare in Haiti entführt

18:21
Schweiz

Genfer Syrien-Gespräche: Arbeit an Verfassungsentwurf soll beginnen

18:04
Rad

Küng und Reusser gewinnen Zeitfahren Chrono des Nations

17:24
Deutschland

0:5 nach 37 Minuten: Desillusion in Leverkusen

17:24
Afghanistan

Papst betet für Anschlagsopfer - Bischofsweihe im Petersdom

17:11
Rad

Gino Mäder verlängert beim Team Bahrain Victorious

17:04
Baden-Württemberg

Drei Tote bei Hubschrauberabsturz - "Das Trümmerfeld ist riesig"

16:59
Messen

Olma in St. Gallen mit rund 220'000 Besucherinnen und Besuchern

16:37
Italien

Sea-Watch rettet mehr als 60 Menschen im Mittelmeer aus Seenot

16:31
Deutschland

Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP

16:25
Polen

Demonstranten fordern in Polen Solidarität mit Flüchtlingen

16:20
Lausanne - GC 3:1

Ausgerechnet gegen Contini: Lausanne-Sport gewinnt zum ersten Mal

16:19
Grossbritannien

Nach Attentat: Toxische britische Politikkultur in der Kritik

14:57
Energie

Guy Parmelin ruft zur Vorbereitung auf Strom-Mangellage auf

14:46
National League

Dustin Jeffrey muss unters Messer

14:26
Deutschland

Brinkhaus ruft Union zu Zusammenhalt auf - Kritik bei der JU

13:46
Verkehrsunfall

Fünf Verletzte bei Kollision von Auto und Wohnmobil auf Axenstrasse

12:48
Italien

Stichwahl in Italien - Ringen um Bürgermeisterposten in Rom

12:21
Dänemark

Skandinavische Fluggesellschaften schaffen regional Mundschutz ab

11:11
Algerien

Macron: Massaker von Paris 1961 unverzeihliches Verbrechen

11:04
Logistik

Galliker: Liefersituation in Schweiz deutlich besser als in Europa

10:07
Schweiz - EU

EVP-Resolution für ein besseres Verhältnis Schweiz-EU

10:00
Kasachstan

Nach Dreh auf der ISS: Russisches Filmteam zurück auf der Erde

09:13
ATP-Tour

Norrie und Basilaschwili spielen um den Titel

08:18
NHL

Grégory Hofmann mit erstem Skorerpunkt in der NHL

07:53
Deutschland

Vorfreude bei Seoane - auch wenn es gegen die Bayern geht

04:30
Super League

Tramezzani 3.0 wird vielleicht die beste Version

04:00
Kap

Venezuelas Regierung unterbricht Dialog mit Opposition

03:35
Frankreich

Lyon gewinnt nach Shaqiris Auswechslung

23:09
Zürich - Lugano 1:0

FCZ mit Geduld und Ceesay zum Sieg

22:40
National League

Überzeugendes Spitzentrio

22:26
National League

Zürcher bodigen Zürcher

22:10
Swiss League

Top-Duo Olten und Kloten im Gleichschritt

21:36
Italien

Erste Niederlage von Inter Mailand

21:05
Young Boys - Luzern 1:1

YB-Ausgleich in der 94. Minute: Luzern bleibt sieglos

20:41
IOC

IOC teilt grosse Sorge über FIFA-Pläne zur Zwei-Jahres-WM

20:32