Weibliche Einblicke in die Porträtkunst der Moderne

Mit "Close-up" präsentiert die Fondation Beyeler in Riehen BS neun weibliche Positionen der Porträtkunst vom Impressionismus bis zur Gegenwart. Die Werkschau zeigt, wie sich das Porträt mit der Moderne vom Prinzip der strengen Abbildung emanzipiert hat.

Zwischen dem Schaffen der Künstlerinnen Berthe Morisot (1841-1895) und Cindy Sherman (*1953) liegen Welten. Auf den ersten Blick zumindest. Und doch gibt es Gemeinsamkeiten: Beide Künstlerinnen verstehen die Porträts als Teil einer Inszenierung - die des Alltags bei der Impressionistin Morisot, die einer provokant-theatralischen Satire bei der Fotokünstlerin Sherman.

Das Stichwort Inszenierung könnte für alle neun präsenten Künstlerinnen gelten, die alle einen Raum und so gewissermassen auch eine kleine Ausstellung für sich haben. Bei Frida Kahlos (1907-1954) surrealistischen Spiel mit ihren Selbstporträts versteht sich das von selbst, ebenso bei den Darstellungen explizit starker und emanzipierter Frauenfiguren durch Lotte Laserstein (1898-1993).

Frauen für einmal unter sich

Die Ausstellung versteht sich nicht explizit als kunsthistorische Abhandlung der Porträtkunst der Moderne bis zur Gegenwart. Auch nicht ausdrücklich als emanzipatorischer Akt für Künstlerinnen. Theodora Vischer, Kuratorin der Ausstellung, bemerkte am Freitag an der Medienpräsentation von "Close-up" mit einem vieldeutigen Lächeln: "Wir zeigen primär gute Kunst, und für einmal sind die Frauen halt ganz einfach unter sich."

Die Künstlerinnen - neben den bereits genannten sind dies Mary Cassatt, Paula Modersohn-Becker, Alice Neel, Marlene Dumas und Elizabeth Peyton - sind allesamt herausragende Vertreterinnen von zum Teil höchst unterschiedlichen Perspektiven der Porträtkunst der Moderne. Sie reichen vom Impressionismus über die verschiedenen Facetten der Klassischen Moderne und der jeweiligen Avantgarde bis zur neuen figurativen Malerei der Gegenwart.

Aber natürlich kommt die Ausstellung nicht ohne Verweise auf die nicht immer einfache Emanzipation von Frauen in der Kunst aus. Gute Kunst ist spätestens seit den 1990er-Jahren keine oder kaum eine Geschlechterfrage mehr. Die Gegenwartskünstlerinnen Dumas, Sherman und Peyton mussten sich nicht gross gegen männliche Kollegen durchboxen. Und auch die Künstlerinnen des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gehören heute zu den hoch gehandelten Positionen im Kunstkanon.

Das war zu deren Lebzeiten noch anders. Frauen erhielten erst mit der beginnenden Moderne um 1870 herum überhaupt die Möglichkeit, professionell künstlerisch tätig zu sein. Zuvor war ihnen die Ausbildung an Kunstakademien zumeist verwehrt, Malerei gehörte bloss zum Bildungsprogramm von Mädchen aus gutem Hause.

In der Ausstellung weist in einer Art Prolog ein 1881 entstandenes Gemälde der russischen Künstlerin Marie Bashkirtseff (1858-1884) auf diesen Umstand hin: Es zeigt eine Szene aus der Damenklasse in der Pariser Académie Julian: eine dichtgedrängte Gruppe von Frauen, die einen nackten Knaben porträtieren.

Die Ausstellung "Close-up" in der Fondation Beyeler dauert noch bis zum 2. Januar 2022.

Italien

Napoli dank spätem Tor weiter verlustpunktlos

20:43
Motorrad

Aegerter ist Weltmeister im Supersport

19:08
Sion - Basel 0:1

Späte Niederlage für Sion am Tag der Comebacks

19:03
St. Gallen - Servette 2:1

St. Galler Siegestor nach 93 Minuten

18:53
Irak

Hunderte protestieren im Irak gegen Wahlergebnis

18:39
Grossbritannien

Russischer Botschafter: Rückkehr ausgewiesener BBC-Reporterin möglich

18:37
Super League

Basel jubelt in Sitten spät - Lausanne gewinnt zum ersten Mal

18:35
Niederlande

Tausende Menschen demonstrieren in Rotterdam für bezahlbare Wohnungen

18:29
Haiti

Medien: US-Missionare in Haiti entführt

18:21
Schweiz

Genfer Syrien-Gespräche: Arbeit an Verfassungsentwurf soll beginnen

18:04
Rad

Küng und Reusser gewinnen Zeitfahren Chrono des Nations

17:24
Deutschland

0:5 nach 37 Minuten: Desillusion in Leverkusen

17:24
Afghanistan

Papst betet für Anschlagsopfer - Bischofsweihe im Petersdom

17:11
Rad

Gino Mäder verlängert beim Team Bahrain Victorious

17:04
Baden-Württemberg

Drei Tote bei Hubschrauberabsturz - "Das Trümmerfeld ist riesig"

16:59
Messen

Olma in St. Gallen mit rund 220'000 Besucherinnen und Besuchern

16:37
Italien

Sea-Watch rettet mehr als 60 Menschen im Mittelmeer aus Seenot

16:31
Deutschland

Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP

16:25
Polen

Demonstranten fordern in Polen Solidarität mit Flüchtlingen

16:20
Lausanne - GC 3:1

Ausgerechnet gegen Contini: Lausanne-Sport gewinnt zum ersten Mal

16:19
Grossbritannien

Nach Attentat: Toxische britische Politikkultur in der Kritik

14:57
Energie

Guy Parmelin ruft zur Vorbereitung auf Strom-Mangellage auf

14:46
National League

Dustin Jeffrey muss unters Messer

14:26
Deutschland

Brinkhaus ruft Union zu Zusammenhalt auf - Kritik bei der JU

13:46
Verkehrsunfall

Fünf Verletzte bei Kollision von Auto und Wohnmobil auf Axenstrasse

12:48
Italien

Stichwahl in Italien - Ringen um Bürgermeisterposten in Rom

12:21
Dänemark

Skandinavische Fluggesellschaften schaffen regional Mundschutz ab

11:11
Algerien

Macron: Massaker von Paris 1961 unverzeihliches Verbrechen

11:04
Logistik

Galliker: Liefersituation in Schweiz deutlich besser als in Europa

10:07
Schweiz - EU

EVP-Resolution für ein besseres Verhältnis Schweiz-EU

10:00
Kasachstan

Nach Dreh auf der ISS: Russisches Filmteam zurück auf der Erde

09:13
ATP-Tour

Norrie und Basilaschwili spielen um den Titel

08:18
NHL

Grégory Hofmann mit erstem Skorerpunkt in der NHL

07:53
Deutschland

Vorfreude bei Seoane - auch wenn es gegen die Bayern geht

04:30
Super League

Tramezzani 3.0 wird vielleicht die beste Version

04:00
Kap

Venezuelas Regierung unterbricht Dialog mit Opposition

03:35
Frankreich

Lyon gewinnt nach Shaqiris Auswechslung

23:09
Zürich - Lugano 1:0

FCZ mit Geduld und Ceesay zum Sieg

22:40
National League

Überzeugendes Spitzentrio

22:26
National League

Zürcher bodigen Zürcher

22:10
Swiss League

Top-Duo Olten und Kloten im Gleichschritt

21:36
Italien

Erste Niederlage von Inter Mailand

21:05