Stricker bei seinem Debüt nervös, aber souverän

Das Schweizer Davis-Cup-Team steht kurz vor dem ersten Sieg seit vier Jahren. Nach dem ersten Tag des Weltgruppe-II-Playoffs gegen Estland in Biel führen die Schweizer standesgemäss 2:0.

Dominic Stricker (ATP 287) erlebte einen alles andere als gewöhnlichen Freitag. Der 19-jährige Berner spürte bereits beim Frühstück eine verständliche Nervosität, dann wünschte kein Geringerer als Roger Federer ihm viel Glück und am Ende stand auf der anderen Seite des Netzes ein 15 Jahre älterer Routinier mit immerhin 24 Siegen im Davis Cup, der eher besser aufspielte, als es sein Ranking (ATP 717) erwarten liess.

Doch der Juniorensieger des French Open 2020 liess sich nicht beirren und konnte sich auf dem schnellen Hallenplatz im Swiss-Tennis-Leistungszentrum in Biel immer auf seinen exzellenten Linkshänder-Aufschlag verlassen. So blieb Vladimir Ivanov vor rund 500 Zuschauern am Ende nur die ihm zugedachte Rolle des Statisten bei Strickers erstem Auftritt im Teamwettbewerb, der der Schweiz schon so viele schöne Emotionen beschert hat. Und vielleicht wird er einmal stolz erzählen, der erste Gegner eines Grossen gewesen zu sein - so, wie ein gewisser Davide Sanguinetti 1999 in Neuenburg gegen Roger Federer.

Kein Satz abgegeben

Soweit ist Dominic Stricker selbstredend noch bei weitem nicht. Und so strahlend steht auch das Schweizer Davis-Cup-Team nicht mehr da. Seit 2017 hat die Mannschaft von Captain Severin Lüthi keine Begegnung mehr gewonnen, doch nun stehen die Zeichen wieder erfreulicher. Das gelungene Debüt des Teenagers aus Grosshöchstetten endete mit einem 6:3, 6:4, in dem er keinen Breakball abwehren musste. "Ich bin schon einfacher eingeschlafen als gestern Abend, und ich weiss nicht, ob ich schon mal vor einem Tennismatch so nervös war wie heute", gab der nach aussen stets sehr ruhig wirkende Berner zu. "Aber es war ein sehr cooles Debüt", konnte er ebenso zufrieden wie erleichtert bilanzieren.

Noch klarer war die Favoritenrolle im zweiten Einzel zwischen dem Schweizer Teamleader Henri Laaksonen (ATP 119) und dem mehr als 900 Plätze schlechter klassierten Mattias Siimar. Ausser einem Schreckmoment zu Beginn, als Laaksonen gleich ein Break kassierte, hatte der Schweizer den estnischen Linkshänder beim 6:4, 6:0 in 54 Minuten von A bis Z im Griff.

Linkshänder-Doppel Stricker/Hüsler

"Es lief alles wie erhofft, und ich bin sehr zufrieden", stellte Captain Severin Lüthi fest. Sein Team braucht nun am Samstag (ab 13.00 Uhr) noch einen Sieg aus dem Doppel und den - falls notwendig - restlichen beiden Einzel. Er plant - wie vorgesehen - mit den beiden Linkshändern Stricker und Marc-Andrea Hüsler zum Doppel anzutreten.

Spanien

Villarreal in der Meisterschaft erstmals bezwungen

20:57
Italien

Napoli dank spätem Tor weiter verlustpunktlos

20:43
Motorrad

Aegerter ist Weltmeister im Supersport

19:08
Sion - Basel 0:1

Späte Niederlage für Sion am Tag der Comebacks

19:03
St. Gallen - Servette 2:1

St. Galler Siegestor nach 93 Minuten

18:53
Irak

Hunderte protestieren im Irak gegen Wahlergebnis

18:39
Grossbritannien

Russischer Botschafter: Rückkehr ausgewiesener BBC-Reporterin möglich

18:37
Super League

Basel jubelt in Sitten spät - Lausanne gewinnt zum ersten Mal

18:35
Niederlande

Tausende Menschen demonstrieren in Rotterdam für bezahlbare Wohnungen

18:29
Haiti

Medien: US-Missionare in Haiti entführt

18:21
Schweiz

Genfer Syrien-Gespräche: Arbeit an Verfassungsentwurf soll beginnen

18:04
Rad

Küng und Reusser gewinnen Zeitfahren Chrono des Nations

17:24
Deutschland

0:5 nach 37 Minuten: Desillusion in Leverkusen

17:24
Afghanistan

Papst betet für Anschlagsopfer - Bischofsweihe im Petersdom

17:11
Rad

Gino Mäder verlängert beim Team Bahrain Victorious

17:04
Baden-Württemberg

Drei Tote bei Hubschrauberabsturz - "Das Trümmerfeld ist riesig"

16:59
Messen

Olma in St. Gallen mit rund 220'000 Besucherinnen und Besuchern

16:37
Italien

Sea-Watch rettet mehr als 60 Menschen im Mittelmeer aus Seenot

16:31
Deutschland

Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP

16:25
Polen

Demonstranten fordern in Polen Solidarität mit Flüchtlingen

16:20
Lausanne - GC 3:1

Ausgerechnet gegen Contini: Lausanne-Sport gewinnt zum ersten Mal

16:19
Grossbritannien

Nach Attentat: Toxische britische Politikkultur in der Kritik

14:57
Energie

Guy Parmelin ruft zur Vorbereitung auf Strom-Mangellage auf

14:46
National League

Dustin Jeffrey muss unters Messer

14:26
Deutschland

Brinkhaus ruft Union zu Zusammenhalt auf - Kritik bei der JU

13:46
Verkehrsunfall

Fünf Verletzte bei Kollision von Auto und Wohnmobil auf Axenstrasse

12:48
Italien

Stichwahl in Italien - Ringen um Bürgermeisterposten in Rom

12:21
Dänemark

Skandinavische Fluggesellschaften schaffen regional Mundschutz ab

11:11
Algerien

Macron: Massaker von Paris 1961 unverzeihliches Verbrechen

11:04
Logistik

Galliker: Liefersituation in Schweiz deutlich besser als in Europa

10:07
Schweiz - EU

EVP-Resolution für ein besseres Verhältnis Schweiz-EU

10:00
Kasachstan

Nach Dreh auf der ISS: Russisches Filmteam zurück auf der Erde

09:13
ATP-Tour

Norrie und Basilaschwili spielen um den Titel

08:18
NHL

Grégory Hofmann mit erstem Skorerpunkt in der NHL

07:53
Deutschland

Vorfreude bei Seoane - auch wenn es gegen die Bayern geht

04:30
Super League

Tramezzani 3.0 wird vielleicht die beste Version

04:00
Kap

Venezuelas Regierung unterbricht Dialog mit Opposition

03:35
Frankreich

Lyon gewinnt nach Shaqiris Auswechslung

23:09
Zürich - Lugano 1:0

FCZ mit Geduld und Ceesay zum Sieg

22:40
National League

Überzeugendes Spitzentrio

22:26
National League

Zürcher bodigen Zürcher

22:10
Swiss League

Top-Duo Olten und Kloten im Gleichschritt

21:36