Schweizer Duo hat WM-Podest im Visier

Sie sind Namensvetter, teilen Herkunft und Talent, auf der Rennstrecke begegnen sie sich jedoch als Konkurrenten: Stefan Küng und Stefan Bissegger zählen im WM-Zeitfahren am Sonntag zu den Favoriten.

Im Kampf gegen die Uhr hatte die Schweiz mit Fabian Cancellara über viele Jahre einen Medaillengaranten. Die vier WM-Titel des zweifachen Zeitfahr-Olympiasiegers bedeuten heute noch Rekord. Mit Stefan Küng und Stefan Bissegger verfügt die Schweiz seit dieser Saison sogar über zwei Zeitfahr-Spezialisten von Weltklasse-Format. Ein Luxus.

Dass sich die beiden Stefans aus dem Thurgau in jüngster Vergangenheit auf der Rennstrecke oftmals auf Augenhöhe begegnet sind, lag nicht zuletzt daran, dass Bissegger bei den Grossen kaum Anlaufzeit benötigte. Bereits in seinem ersten kompletten Jahr bei den Profis avancierte der gelernte Velomechaniker zum Siegfahrer. Gleich drei der sieben Schweizer World-Tour-Erfolge 2021 gehen auf sein Konto. Insbesondere in den Zeitfahren machte der "Muni", wie er auch genannt wird, seinem Spitznamen alle Ehre.

Küng führt im Direktduell

Im Auftaktzeitfahren an der Tour de Suisse im Juni lieferten sich der 23-jährige Bissegger und der fünf Jahre ältere Küng quasi ein Privatduell um das gelbe Leadertrikot - mit dem besseren Ende für den Routinier. Das war in dieser Saison nicht immer so: An der Tour de Romandie wie auch vor gut zwei Wochen an der Benelux-Rundfahrt hatte jeweils der Jüngere die Nase vorne. Bei seinem letzten Sieg unweit von Amsterdam nahm Bissegger Küng auf elf Kilometern beeindruckende 20 Sekunden ab. Im Direktduell führt Küng diese Saison dennoch mit 5:3, auch, weil er an der Tour de France zweimal der Schnellere war.

Auch das letzte Aufeinandertreffen - zugleich das erste bei internationalen Titelkämpfen - zwischen den beiden früheren Junioren-Weltmeistern auf der Bahn entschied Küng kürzlich an der EM für sich. Während er seinen Zeitfahr-Titel in Italien erfolgreich verteidigen konnte, verpasste Bissegger das Podest bei seiner EM-Premiere bei der Elite als Vierter nur knapp.

Flach, aber lang

Nun also steht am Sonntag das WM-Zeitfahren auf dem Programm. Von der Charakteristik her präsentiert sich die Strecke genauso flach wie jene an der EM, mit 43,3 km ist sie allerdings fast doppelt so lang. Dies dürfte eher ein Nachteil für Bissegger sein, der sich über längere Distanzen erst noch beweisen muss. Damit hatte Küng in seinen ersten Profijahren ziemlich zu kämpfen. Seit über einem Jahr performt der fünffache Schweizer Meister im Zeitfahren jedoch auf konstant hohem Niveau. Dass er an den Olympischen Spielen in Tokio eine Medaille lediglich um vier Zehntel verpasst hatte, steckte der Profi vom Team Groupama-FDJ überraschend gut weg.

Die Lust auf Revanche scheint bei Küng auch nach der erfolgreichen Titelverteidigung an der EM noch lange nicht gestillt. Auch wenn mit Primoz Roglic, Tom Dumoulin und Rohan Dennis das komplette Olympia-Podest von Tokio an der WM fehlt, bleibt die Konkurrenz namhaft. Mit Titelverteidiger Filippo Ganna und dem Vorjahreszweiten Wout van Aert sind auch jene zwei Fahrer dabei, die mit Küng im vergangenen Jahr in Imola aufs WM-Podest gestiegen sind. Auch dem dem belgischen Jungstar Remco Evenepoel (2019 WM-Zweiter) und dem zweifachen Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar ist auf den Strassen Flanderns einiges zuzutrauen.

Ein WM-Podium mit zwei Schweizer Fahrern gab es übrigens bereits einmal: 1996 in Lugano dank Alex Zülle (1.) und Tony Rominger (3.).

Deutschland

Langjähriger ARD-Korrespondent Gerd Ruge gestorben

16:19
Italien

Nach Ausschreitungen: Zehntausende bei Demo gegen Faschismus in Rom

16:03
Menschenhandel

Mehrere Kundgebungen gegen Menschenhandel

15:23
Coronavirus - Schweiz

Ein paar Tausend Menschen demonstrieren gegen Corona-Massnahmen

14:53
Coronavirus - Schweiz

Mehrere Corona-Kundgebungen in Schweizer Städten

14:53
Deutschland

Erdogan hofft auf gute Zusammenarbeit mit künftiger Bundesregierung

14:40
Grossbritannien

Attentat auf Tory-Abgeordneten löst Debatte über Sicherheit aus

14:00
Deutschland

Spahn appelliert: Teamgeist statt Schaulaufen

13:55
USA

"Lucy in the sky!" - Erstmals Sonde zu Jupiter-Asteroiden gestartet

13:52
Australien

Australische Polizei entdeckt 450 Kilogramm Heroin

13:48
Parteien

Grünen-Präsident Glättli bekräftigt Anspruch auf Sitz im Bundesrat

13:08
Skispringen

Gregor Deschwanden unangefochten die Nummer 1

13:01
Eidg. Schützenfest

Schuss der Bundesrätin zum Abschluss des ESF Luzern

12:48
Grossbritannien

Elton John erstmals seit 16 Jahren wieder an Spitze britischer Charts

11:59
Afghanistan

IS bekennt sich zu Anschlag auf Moschee in Afghanistan

11:51
Deutschland

Laschet übernimmt volle Verantwortung für Debakel bei Bundestagswahl

11:49
Kanada

Kanadischer Ex-Astronaut Hadfield veröffentlicht Weltall-Thriller

11:46
Indonesien

Drei Tote bei Erdbeben in Bali

11:44
Indonesien

Elf Schüler in Indonesien bei Ausflug ertrunken

11:43
Bahnverkehr

SBB rüsten 35 Waggons für Reisen von Fans an Auswärtsspiele aus

11:07
Parteien

Grossen: "GLP-Sitz im Bundesrat muss in absehbarer Zeit Ziel sein"

10:36
Norwegen

Kongsberg: Sicherheitsdienst hielt Bogenschützen für ungefährlich

10:19
Tötungsdelikt

Frau in Auto auf Parkplatz in Netstal GL erschossen

10:13
Frankreich

Paris pflanzt 170 000 Bäume für ein besseres Klima

10:04
Glücksspiel

Franzose darf sich auf Rekord-Jackpot von 220 Millionen Euro freuen

09:12
ATP-Tour

Kein Top-25-Spieler in den Halbfinals

08:16
NHL

New Jersey Devils geben Sieg beinahe aus der Hand

07:36
China

Chinesische Astronauten erreichen Raumstation

04:21
Super League

Luzern geht einem ungeliebten Rekord entgegen

04:00
Tschechien

Tschechien: Babis will Machtübergabe nicht blockieren

03:17
Grossbritannien

Polizei erklärt Messerangriff auf Abgeordneten zu Terrorakt

03:00
Glücksspiel

Glückspilz knackt 236,6-Millionen-Franken-Jackpot bei Euro Millions

22:49
National League

Ambri beendet Derby-Durststrecke

22:32
Challenge League

Dreimal 0:2 - Auswärtsteams gewinnen Spitzenduelle

22:29
National League

Gottéron wieder Leader - Ambri und Langnau brechen Bann

22:26
Coronavirus - Schweiz

Ausfall bei BAG-App mit Covid-Zertifikat - plötzlich ungültig

20:32
Coronavirus - Schweiz

Panne bei BAG-App mit Covid-Zertifikat - plötzlich ungültig

20:32
Grossbritannien

Bestürzung in Grossbritannien nach tödlichem Angriff auf Abgeordneten

18:50
Formel 1

Nächstes Jahr erstmals 23 Formel-1-GP

18:35
USA

US-Bürgerrechtsmuseum ehrt frühere First Lady Michelle Obama

18:11
Deutschland

SPD, Grüne und FDP steuern auf Koalitionsverhandlungen zu

17:43
WTA Indian Wells

Jabeur erste Araberin in den Top Ten

17:32
Afghanistan

Mindestens 32 Tote bei Anschlag auf Moschee in Afghanistan

17:14