Novartis kauft Schweizer Augenheilkunde-Unternehmen Arctos Medical

Novartis baut sein Portfolio in der Augenheilkunde mit der Übernahme von Arctos Medical aus, einem Spin-Off der Universität Bern. Damit erweitere der Konzern sein bestehendes Angebot um ein Gentherapieprogramm für Patientinnen und Patienten mit schwerem Sehverlust.

Mit der Übernahme sichere sich Novartis das präklinische "Optogenetik-AAV-Gentherapieprogramm" und die Technologie von Arctos, teilte Novartis am Dienstag mit. AAV steht dabei für "Adeno-assoziierte Viren". Die Optogenetik entwickle sich zu einem vielversprechenden Therapieansatz, um das Sehvermögen von Patientinnen und Patienten, die blind eingestuft sind, wiederherzustellen, heisst es in der Mitteilung.

Wie Cynthia Grosskreutz vom Research Institut NIBR im Gespräch mit AWP betonte, verfügt Novartis branchenweit über eines der umfangreichsten Research-Portfolios in der Augenheilkunde. Arctos entwickelte seine Technologie laut Mitteilung als potenzielle Methode zur Behandlung von vererbten Netzhautdystrophien (IRD) und anderen Krankheiten, die mit dem Verlust von Photorezeptoren einhergehen. Dazu zählt etwa die altersbedingte Makuladegeneration (AMD).

Optogene ins Auge bringen

Während bestehende gentherapeutische Behandlungen auf die Korrektur eines bestimmten Gens abzielen, ist die Technologie von Arctos nicht auf ein bestimmtes Gen beschränkt und kann daher potenziell viele Formen von IRD unabhängig von der zugrunde liegenden Mutation behandeln.

Laut Novartis wird das firmeneigene, lichtempfindliche Optogen von Arctos mittels Gentherapie in bestimmte Netzhautzellen eingebracht und verwandelt die Zielzellen in Ersatzzellen, die den Fotorezeptoren ähneln. Im Erfolgsfall könnte ein auf dieser Technologie basierendes Therapeutikum zur Behandlung aller Krankheiten eingesetzt werden, die zur Erblindung aufgrund des Absterbens der Photorezeptoren führen.

Erst im Tierversuch erprobt

Für Grosskreutz, den Global Head of Ophthalmology bei NIBR, ist gerade die Augenheilkunde besonders geeignet für den Einsatz von Gentherapien. "Einerseits sieht man das Organ direkt vor sich, das behandelt wird", erklärt die Expertin. Zudem seien gerade das Auge und der Sehprozess mittlerweile sehr gut erforscht, so dass man sehr genau weiss, wie und wo man mit einer Gentherapie ansetzen könnte.

Noch ist dies aber Zukunftsmusik, denn die Arctos-Technologie etwa wurde bislang nur in Tieren versucht. "Diese Technologie befindet sich aktuell noch in einem sehr frühen klinischen Stadium, erscheint aber von dem, was wie bisher gesehen haben als sehr vielversprechend."

Ungarn

Ungarn: Aussenseiter voraussichtlich Herausforderer von Orban

21:17
Spanien

Villarreal in der Meisterschaft erstmals bezwungen

20:57
Italien

Napoli dank spätem Tor weiter verlustpunktlos

20:43
Motorrad

Aegerter ist Weltmeister im Supersport

19:08
Sion - Basel 0:1

Späte Niederlage für Sion am Tag der Comebacks

19:03
St. Gallen - Servette 2:1

St. Galler Siegestor nach 93 Minuten

18:53
Irak

Hunderte protestieren im Irak gegen Wahlergebnis

18:39
Grossbritannien

Russischer Botschafter: Rückkehr ausgewiesener BBC-Reporterin möglich

18:37
Super League

Basel jubelt in Sitten spät - Lausanne gewinnt zum ersten Mal

18:35
Niederlande

Tausende Menschen demonstrieren in Rotterdam für bezahlbare Wohnungen

18:29
Haiti

Medien: US-Missionare in Haiti entführt

18:21
Schweiz

Genfer Syrien-Gespräche: Arbeit an Verfassungsentwurf soll beginnen

18:04
Rad

Küng und Reusser gewinnen Zeitfahren Chrono des Nations

17:24
Deutschland

0:5 nach 37 Minuten: Desillusion in Leverkusen

17:24
Afghanistan

Papst betet für Anschlagsopfer - Bischofsweihe im Petersdom

17:11
Rad

Gino Mäder verlängert beim Team Bahrain Victorious

17:04
Baden-Württemberg

Drei Tote bei Hubschrauberabsturz - "Das Trümmerfeld ist riesig"

16:59
Messen

Olma in St. Gallen mit rund 220'000 Besucherinnen und Besuchern

16:37
Italien

Sea-Watch rettet mehr als 60 Menschen im Mittelmeer aus Seenot

16:31
Deutschland

Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP

16:25
Polen

Demonstranten fordern in Polen Solidarität mit Flüchtlingen

16:20
Lausanne - GC 3:1

Ausgerechnet gegen Contini: Lausanne-Sport gewinnt zum ersten Mal

16:19
Grossbritannien

Nach Attentat: Toxische britische Politikkultur in der Kritik

14:57
Energie

Guy Parmelin ruft zur Vorbereitung auf Strom-Mangellage auf

14:46
National League

Dustin Jeffrey muss unters Messer

14:26
Deutschland

Brinkhaus ruft Union zu Zusammenhalt auf - Kritik bei der JU

13:46
Verkehrsunfall

Fünf Verletzte bei Kollision von Auto und Wohnmobil auf Axenstrasse

12:48
Italien

Stichwahl in Italien - Ringen um Bürgermeisterposten in Rom

12:21
Dänemark

Skandinavische Fluggesellschaften schaffen regional Mundschutz ab

11:11
Algerien

Macron: Massaker von Paris 1961 unverzeihliches Verbrechen

11:04
Logistik

Galliker: Liefersituation in Schweiz deutlich besser als in Europa

10:07
Schweiz - EU

EVP-Resolution für ein besseres Verhältnis Schweiz-EU

10:00
Kasachstan

Nach Dreh auf der ISS: Russisches Filmteam zurück auf der Erde

09:13
ATP-Tour

Norrie und Basilaschwili spielen um den Titel

08:18
NHL

Grégory Hofmann mit erstem Skorerpunkt in der NHL

07:53
Deutschland

Vorfreude bei Seoane - auch wenn es gegen die Bayern geht

04:30
Super League

Tramezzani 3.0 wird vielleicht die beste Version

04:00
Kap

Venezuelas Regierung unterbricht Dialog mit Opposition

03:35
Frankreich

Lyon gewinnt nach Shaqiris Auswechslung

23:09
Zürich - Lugano 1:0

FCZ mit Geduld und Ceesay zum Sieg

22:40
National League

Überzeugendes Spitzentrio

22:26
National League

Zürcher bodigen Zürcher

22:10